KCanG Gesetzesänderungen

Das KCanG, Cannabis Social Clubs und die Gesetzes­änderungen: Was uns jetzt erwarten könnte.

Kaum einen Monat ist es her, seit das Konsumcannabisgesetz (KCanG) in Kraft getreten ist, da bringt die Bundesregierung auch schon ein erstes Änderungsgesetz auf den Weg. Dieser Änderungsentwurf könnte weitreichende Folgen für Cannabis Social Clubs und Konsument:innen in Deutschland haben. Wir bei Cannanas haben einmal die wichtigsten Punkte für euch zusammengetragen.

Neue Entwicklungen beim Konsumcannabisgesetz (KCanG):

Nach der Entkriminalisierung ist vor dem Änderungsgesetz: Kurz vor der entscheidenden Bundesratssitzung am 22. März legte Gesundheitsminister Karl Lauterbach noch eine Protokollerklärung vor, die den Vermittlungsausschuss verhindern sollte. Die Entkriminalisierung konnte dadurch mit dem KCanG in Kraft treten. Nun soll diese Protokollerklärung in einem Änderungsentwurf umgesetzt werden. Doch was bedeutet das für die Cannabis Social Clubs in Deutschland?

Der KCanG Änderungsentwurf - Was soll auf uns zukommen?

Großanbauflächen für CSCs sollen eingeschränkt werden.

Der Entwurf des Änderungsgesetzes zielt darauf ab, die Bildung von großen Anbauflächen durch mehrere Cannabis Social Clubs an einem Ort zu verhindern. Die Erlaubniserteilung ist dann Ländersache, was es für viele CSC Gründer:innen nicht gerade einfacher macht. Neue Regelungen könnten viele zusätzliche Hürden bedeuten.

Regulierung gewerblicher Dienstleistungen für Cannabis Social Clubs.

Eine weitere Verschärfung betrifft die zukünftige Inanspruchnahme von Dienstleistungen durch die Clubs.

Der überarbeitete Gesetzentwurf sieht vor, dass ein Dienstleister oder Dritter nicht mehrere Aufgaben für eine Anbauvereinigung übernehmen darf. Diese Regelung könnte die organisatorische Flexibilität der Clubs einschränken und den administrativen Aufwand unnötig erhöhen. Hier stellen sich Vereinsrechtler aber jetzt schon die Frage, wie das überhaupt umsetzbar sein soll. Schließlich bieten Immobilien auch oft mehrere Dienstleistungen gleichzeitig an. Gerade wenn sie über ein gewisses Ausstattungsniveau verfügen.

Es hagelt Kritik und es gibt viele Fragen

Diese Änderungen könnten weitreichende Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit und Effizienz der Cannabis Social Clubs in Deutschland haben. Viele Kritiker:innen argumentieren, dass solche schweren Restriktionen nicht nur den legalen Cannabis-Markt behindern, sondern auch den Schwarzmarkt stärken könnten, da sie den staatlich regulierten Anbau und die Abgabe durch CSCs unnötig verkomplizieren.

Politische Debatte und parlamentarisches Verfahren

Der Änderungsentwurf wurde bereits vom Kabinett gebilligt und soll in einer der nächsten Sitzungswochen im Bundestag behandelt werden. Es gibt von vielen Seiten Bedenken, dass der Gesetzentwurf zu hastig vorangetrieben wird, ohne eine ausführliche Diskussion, warum diese Schritte nun notwendig sind. Mehrere Oppositionsparteien wie die Grünen und die FDP haben bereits Widerstand angekündigt und wollen diesen Änderungsentwurf so nicht stehen lassen.

Was bleibt zu sagen?

Das Ziel des KCanG ist es, den Cannabiskonsum zu regulieren, um den Schutz von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und den Schwarzmarkt einzudämmen. Die vorgeschlagenen Änderungen könnten jedoch das Gegenteil bewirken, indem sie die Gründung und den Betrieb von CSCs unnötig erschweren und unattraktiv machen. Aus unseren zahlreichen Gesprächen wissen wir, wie viele talentierte und kompetente Menschen unter euch sind, die es mehr als verdient hätten, mit ihrer Leidenschaft eine gute Basis für ihr Leben zu schaffen. Egal ob Growprofis, die auch häufig Dozenten für Botanik sein könnten oder sämtliche andere Talente, die hier erblühen werden.

Es ist definitiv entscheidend, dass das Parlament diese Aspekte sorgfältig prüft, bevor es weitere Schritte unternimmt. Eine wohlüberlegte Regulierung, die sowohl präventive als auch praktische Anforderungen berücksichtigt, ist für den Erfolg des legalen Cannabis-Marktes in Deutschland unerlässlich. Cannabis Social Clubs müssen unter vernünftigen Umständen in Deutschland existieren können, damit das KCanG seine volle Wirkung entfalten kann.

Was auch immer in der Zukunft passiert: Cannanas steht als beste Cannabis Social Club Software an eurer Seite und wird sich immer genau der rechtlichen Lage in Deutschland anpassen, um euch bestmöglich zu unterstützen. Eine gute Verwaltung und starke Compliance räumen eventuelle Stolpersteine direkt aus dem Weg und führen euren CSC in eine sorgenfreie Zukunft. Unser Team arbeitet eng mit kompetenten Jurist:innen zusammen, um alle rechtlich relevanten Features für eure Clubs zu optimieren.

Meldet euch gerne für ein unverbindliches Onboarding an und erfahrt, wie ihr mit der perfekten Software für Cannabis Social Clubs euren CSC spielend leicht organisiert und auf der sicheren Seite bleibt.

FAQ zum geplanten Änderungsgesetz des CanG: Was du wissen solltest

Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Starte deinen Cannabis Social Club noch heute.
Mit Cannanas.

Profitiere von einer optimalen Cluborganisation und einem professionellen Vereinsmanagement. Mit Cannanas kannst du dich auf das Wesentliche konzentrieren.

Cannanas Club Profil Screesnhot